[28C3] Tag 0

Bevor ich mit den Tagen nicht nachkomme, direkt den Tag 0 hinterher. Den zweiten Tag des Aufbaus – oder des Finetunings.

Dank Erkältungsnachwirkungen und einer Nacht mit extrem schlechtem Schlaf, wurde es dann 14:30h als ich im bcc aufschlug. Aber da ich keine akuten Aufgaben zu erledigen hatte, ging ich rum und begrüsste bereits angereiste Freunde und Bekannte von überall her. Nach ein wenig Rumirren habe ich mir dann mal ein DECT-Phone abgeholt und fand eine noch ziemlich leere Referentenbetreuung vor, die noch etwas schicker eingerichtet werden wollte.

Vermutlich aufgrund der Erkältungsnachwirkungen und der Gebäudelüftung kamen Kopfschmerzen auf. Aber als ich dann eine Flasche Mineralwasser öffnete und diese binnen zwei Minuten leerte und direkt darauf die nächste Flasche in ein paar Minuten mehr, war die Ursache schnell auszumachen: Dehydratation. Auch wenn der Congress nicht im heissen Sommer wie so manches Camp stattfindet, nehmt euch den Rat zu herzen und nehmt ausreichend Flüssigkeit zu euch! Und damit meine ich nicht Mate und Bier, sondern tatsächlich Mineralwasser.

Wo wir gerade bei Getränken sind: Sehr schnell fand ich die Autoren des Hackerbrause Buchs und wir verkosteten eine aus Düsseldorf importierte Hausmarke Lakritz – der Dank geht an den Mitbringer! Dazu erhielt ich als Dank für mein Mitwirken im Blog ein Exemplar des Buchs, für das ich mir alle drei Unterschriften einholte. In diese Runde fand sich Tim Pritlove ein und ich durfte den neuen CRE-Jingle probehören. Neben dem grandiosen Redesign Logo gefällt mir der Jingle! Vor einigen Ausgaben war übrigens Hackerbrause das Thema beim CRE.

Zum Abendessen (endlich mal wieder warm Essen) fand ich mich in einer kleinen Gruppe mit Kai und Alexander wieder. Ein Gespräch mit Kai abseits von digitalen Kommunikationsmedien stand eh schon länger aus und es hat mich gefreut, dieses mit einem ausgiebigen Essen zu kombinieren.

Zurück im deutlich volleren bcc holte ich mir das Eintrittsarmbändchen ab. Mit Leuten vom CCC Köln sprach ich über die Renovierungsarbeiten der neuen Clubräume und den bevorstehenden Umzug. In Gesprächen mit vielen anderen Leuten kam immer wieder das Thema “CCC Ossendorf” vor. Sehr angenehm fand ich ein kurzes Gespräch mit Jacob Appelbaum, der mich mit überschwänglicher Umarmung begrüsste und ein langes Gespräch mit Mitch Altman über Technikbasteleien, Politik und Hacking.