Der Chaos Communication Congress zieht nach Hamburg

Die Katze ist aus dem Sack: Im Call for Participation für den 29. Chaos Communication Congress ist erwähnt, dass der Veranstaltungsort nicht wie bisher das bcc am Alexanderplatz in Berlin sein wird, sondern dieses Jahr in Hamburg. Der genaue Ort steht – etwas versteckt – in der allerobersten Zeile: das Congress Center Hamburg (CCH).

Das CCH wurde im vergangenen Jahr in den Kommentaren zu meinem Artikel über den Vorverkauf und Veranstaltungsort vorgeschlagen. Das Gebäude erfüllt alle genannten Anforderungen in dem Artikel. Der große Vorteil ist jedoch, ausreichend Plätze zu bieten, um ohne “Ticket-Roulette”, wie der Vorverkauf gerne genannt wurde, auszukommen. Auf den Vorverkauf wird dennoch nicht verzichtet, denn so ein Congress-Ticket macht sich als Weihnachtsgeschenk unterm Baum sehr gut.

Wie schon beim Umzug von Hamburg nach Berlin 1998, damals in das Haus am Köllnischen Park, wird der Congress sich neu erfinden. Aber ich stehe dem sehr positiv gegenüber. Die Idee ist es, ihn mehr wie das Chaos Communication Camp zu machen, indem es viele Räume für Projekte, Workshops und Dauerausstellungen geben wird. Das wird die Veranstaltung stark entzerren und es wird weniger gehetzt.

Die Vorträge bleiben weiterhin Kern der Veranstaltung. Der “Große Saal” im CCH kann mit 3000 Sitzplätzen auf zwei Etagen mehr Personen Platz bieten als das gesamte bcc an Stühlen zur Verfügung hat. Dazu zwei weitere Säle mit 1500 Plätzen und jede Menge kleine Räume.

Auch wenn ich nun in Berlin nur drei U-Bahnstationen vom Alexanderplatz entfernt wohne, werde ich zum Chaos Communication Congress wie seit den 90ern reisen müssen. Da ich mich für einen größeren Congress ausgesprochen habe, nehme ich diesen Nachteil gerne in Kauf. Mit dem ICE sind es nur 1:45h von Berlin Hbf nach Hamburg Dammtor und damit direkt am CCH.