Die Zukunft ist nah: Probefahrt im Elektroauto

Elektro-Smart beim smart urban stage in KölnIm Rahmen der c/o pop in Köln hat die Daimler AG im MediaPark ihre Wanderausstellung smart urban stage aufgebaut. Darin werden in einer Ausstellung diverse Projekte aus der Region gezeigt, die sich mit der urbanen Entwicklung in den Disziplinen Architektur, Design, Gesellschaft, Medien, Wissenschaft und natürlich Mobilität beschäftigen. Das Highlight ist eine Probefahrt in einem smart fortwo electric drive Mk. II, der komplett auf Batterie läuft. Anders als in Hybrid-Fahrzeugen ist kein Verbrennungsmotor eingebaut. Ich konnte es mir nicht nehmen lassen, eine halbe Stunde mit dem Wagen durch Köln zu fahren. Die Zukunft ist nah: Probefahrt im Elektroauto weiterlesen

GenderCamp 2011

Vor inzwischen wenigen Wochen fand das GenderCamp in Hüll nahe der Elbe zwischen Hamburg und der Nordsee statt. Für die Fertigstellung dieses Artikels benötigte ich insgesamt mehrere Stunden, um einen umfassenden Überblick aus meiner Sicht zur Veranstaltung zu bieten. Dementsprechend ist der Artikel etwas umfangreicher geworden…

In meinen Event-Kalendar schrieb ich:

Durch meinen Bekanntenkreis der vergangenen zwei Jahre inspiriert, werde ich das (bereits ausgebuchte) Gendercamp besuchen. Ich bin noch etwas unschlüssig, mit welchen Erwartungen ich dort hin fahren werde. Auf jeden Fall habe ich Lust auf Diskussionen zu den Themen Gender, Queer und Netzkultur.

Allein durch die Beschreibung mit den Worten Das GenderCamp ist ein BarCamp rund um Feminismus, Queer, Gender und Netzkultur.” fühlte ich mich eingeladen, um neue Anregungen für die Kombination der Themen zu finden. Vom Gefühl her kann ich zu allem etwas beitragen.

GenderCamp 2011 weiterlesen

Geplatzter Traum

Träume platzen wie Seifenblasen. Das musste ich gerade feststellen. Denn mit Readmill wird es doch nichts. Irgendwie hatten wir wohl ein Verständnisproblem, aber es ist gut, dass wir dieses bereits nach drei Wochen festgestellt haben.
Meine Skills in Rails-Entwicklung sind nicht so gut wie gewünscht. Darum ging es in den ersten Gesprächen nicht primär, sondern eher um Infrastruktur. Das war auch meine Aufgabe in den ersten beiden Wochen, die ich – wie mir im Gespräch gesagt wurde – sehr gut erledigte. Gesucht wird jedoch ein Vollblut-Rails-Entwickler mit mehreren Jahren Vollzeiterfahrung.
Jetzt kann ich wieder weiter schauen. Bis Dienstag bleibe ich in Berlin. Vielleicht ergibt sich noch irgendetwas in dieser Zeit und ein anderes Unternehmen kann einen DevOp gebrauchen. Ansonsten geht es wieder zurück nach Köln und ich mache von dort aus weiter.